ganz ohne kratzer

Typischer Flohmarktfund (Rathenow, Schlachthof): diese winzige gelbe Kasserole. Ein gläserner Butterschmelzer aus Rasotherm, einem weiteren Wunderwerkstoff aus dem Arbeiter- und Bauernstaat. 1950 hat Zeiss Jena das thermisch stabile Hartglas erfunden, und die aufblühende Chemie riss sich um die unkaputtbaren Reagenzgläser, Erlmeyerkolben und Glasröhren. Wäre das nicht auch was für den Gebrauchsgüter-Weltmarkt?, muss man sich gefragt haben. Viel mehr als dieser Butterschmelzer, ein Glastopf mit Deckel und feine Repliken des Wagenfeldschen Glas-Tee-Services kamen leider nicht zustande. Die allerdings dümpeln unzerstörbar und formschön über die kleinen Flohmärkte in der Peripherie. Wenn unser Planet mal in einer nuklearen Wolke verdampft, werden im Materie-Regen all die Butterschmelzer aus Rasotherm als einziges den Overkill überstehen – und ganz ohne Kratzer.